Abschlussarbeiten 2014 | Archiv

Wie Hopfen und Malz nicht verloren gehen Alexander Geurtz

KD_Geurtz_Alex_Bild2

In Deutschland wird immer weniger Bier getrunken. Der Pro-Kopf-Verbrauch sank in den letzten zehn Jahren um rund zehn Prozent. Woher kommt das? Einheitsgeschmack? Populäre Biermischgetränke? Sinkende Markenloyalität? Die Gründe sind vielschichtig. Gleichzeitig wird Craft Beer – aromabetontes, handwerklich gebrautes Bier – weltweit immer beliebter. Es geht um kreatives Brauen, um Biere mit Charakter und Unabhängigkeit von großen Konzernen. Schaut man sich den deutschen Biermarkt an, herrscht auch im Bereich der visuellen Kommunikation oft Einheitsware. Marken mangelt es an einem starken Image und spannender Kommunikation. Das Ziel dieses Bachelorprojektes ist die Konzeption einer Biermarke und deren Kommunikationsmittel. Ausgegangen wird von einer Mikro-Brauerei, für die ein Corporate Design und die Corporate Communication entwickelt wird. Die Marke zeichnet sich durch einen neuartigen Gestaltungsansatz, ein eigenständiges Erscheinungsbild und eine klare Zielgruppenansprache aus.

KD_Geurtz_Alex_Bild1_neu

Kontakt:

alexander.geurtz(at)folkwang-uni.de