Abschlussarbeiten 2014 | Archiv

WHO’s WHO Corinna Ehl

WHO’s WHO Die Enzyklopädie der Meme

WHO’s WHO – Die Enzyklopädie der Meme

Das WHO’s WHO – Die Enzyklopädie der Meme beschäftigt sich mit dem Phänomen der Internet-Meme. Das Wort »Mem« (engl. »meme«) und die zugehörige Memetik-Theorie entstand 1976. Vereinfacht besagt sie: Ein Mem ist eine gute Idee, die kopiert und dadurch verbreitet wird. In den 90ern hat sich der Begriff Mem im Internet etabliert. Internet-Meme sind Bilder und Sprüche, die sich im Internet verbreiten. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie Emotionen oder Weltanschauungen transportieren. In der Netzkultur haben sich Meme zu einer Art eigenem Sprachcode entwickelt. Die Enzyklopädie der Meme führt in die Welt der Bild- und Sprach-Memetik ein. Namen, Funktion, Ausdrucksweise und Entstehungsgeschichte werden steckbriefhaft aufgeführt und vergleichbar gemacht. Verweise quer durch das Lexikon stellen Beziehungen her und Register erleichtern die Suche. Im Anschluss wird als Beispielebene das Märchen »Hänsel und Gretel« in Memen erzählt.

WHO’s WHO Die Enzyklopädie der Meme Bild 4 WHO’s WHO Die Enzyklopädie der Meme Bild 6

WHO’s WHO Die Enzyklopädie der Meme Bild 6

Kontakt:

mail(at)corinnaehl.de
www.corinnaehl.de