Abschlussarbeiten 2014 | Archiv

Engramm Stephan Pfrogner

Jugendheim, Essen-Kray

Jugendheim, Essen-Kray

Ein Erinnerungsarchiv blinder Menschen

Meine Arbeit Engramm ist ein Versuch, scheinbar verlorengegangene Erinnerungsorte von Nichtgeburtsblinden zu erfahren und sie sowohl fotografisch festzuhalten als auch mit ihrem Porträt der Person in Einklang zu bringen. Bei Menschen, die im Laufe ihres Lebens erblindet sind, lässt sich ein fortschreitender Verfall von Erinnerungsbildern bzw. Engramme feststellen. Im schlimmsten Fall ist der Bildverlust so groß, dass es zu einem kompletten Erlöschen kommt. Diesen Zustand nennt John Hull, der Autor des Buches „Im Dunkeln sehen“,„tiefe Blindheit“. Tritt dieser Zustand der tiefen Blindheit ein, würden Betroffene laut des deutschen Psychologen Ernst Pöppel Gefahr laufen, ihre Identität zu verlieren und damit auch den Blick auf ihr vergangenes Leben.

Holstentor, Lübeck

Holstentor, Lübeck

Kontakt:

stephan8227(at)yahoo.de