Abschlussarbeiten | Fotografie

Rauschen Christoph Naumann

Artefakte einer Mobilitätslandschaft

Eine fotografische Arbeit, die in städtischem und ländlichem Raum zu Fuß erkundete Passagen entlang der Autobahn A3 zeigt. Installation mit Diaprojektion, Leuchtkästen und Fotobuch

Am Rand einer Autobahn stehen und in den Fluss der vorbeirasenden Fahrzeuge blicken: Schwerlich fallen einem Orte des Alltäglichen ein, wo der Mensch zu Fuß weniger hingehört als hierher.

Und doch oder gerade deshalb hat dieser unwirtliche Beobachtungspunkt eine spezifische Qualität, um über das Funktionieren der großen Straße und ihre Wahrnehmung in Bildern nachzudenken. Aspekte zwischen Beton und Wald, Autobahn aus der Sicht eines Fußgängers.

.

Kontakt:

christoph.naumann(at)folkwang-uni.de

Betreuer der Arbeit: